Wie KMU mit modernen Technologien im Wettbewerb überzeugen

Pay-per-Use revolutioniert die Wirtschaft: Es ist nicht länger die verfügbare Technologie, die die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens bestimmt. Es geht – unabhängig von den finanziellen Ressourcen und der Firmengröße – um die Art und Weise, wie Organisationen die Möglichkeiten nutzen, die ihnen neue, nutzungsbasierte IT-Services bieten.

Es ist eine simple Idee. Mit Services auf Pay-per-Use-Basis können Unternehmen IT-Services und moderne Technologien schnell und ohne große Anfangsinvestition buchen. Sie erwerben keine teuren Lizenzen mehr, sondern beziehen Software-as-a-Service. Bei Bedarf können sie die Speicher- und Rechenkapazitäten fast von 0 auf 100 hochfahren und genauso schnell wieder abschalten. Das macht gerade kleine und mittlere Unternehmen (KMU) agiler und stärkt ihre Position gegenüber den Wettbewerbern, die sich modernste – und damit oft teure! – Soft- und Hardware auch schon zuvor leisten konnten.

Doch so einfach es klingt, der Umstieg auf as-a-Service-Modelle und Cloud-Lösungen ergibt nur Sinn, wenn die IT-Abteilung sie in die bestehende Umgebung zu integrieren weiß. Denn bei der Nutzung der neuen Technologien steht die Ergänzung, allenfalls das sukzessive Ersetzen, der bestehenden IT-Infrastruktur im Vordergrund. Um das leisten zu können, müssen die IT-Verantwortlichen bestenfalls in Abstimmung mit dem CEO die Arbeitsbelastungen und die Anforderungen der verschiedenen Betriebsbereiche analysieren und das eigene Unternehmen auf Cloud-Readiness überprüfen. Die steigende Zahl von Devices und mobilen Zugriffen, die zunehmende globale Vernetzung, Big Data und damit immer komplexere firmeninterne Netzwerke müssen bewertet und anhand ihres Nutzens klassifiziert werden. Neue IT-Anwendungen sind schließlich nur dann wirklich günstig, wenn sie monetären und fachlichen Nutzen bringen.

Die Vorteile der neuen Services machen diesen Arbeitsaufwand allerdings mehr als wett. Die Nutzer tragen ein geringes Risiko und agieren ohne langfristige Vertragsbindung – und daher offensiver und mutiger als zuvor. Statt Projekte, die nur mäßig erfolgreich sind, aus Kostengründen laufen zu lassen, können Unternehmen sich das Scheitern einer Idee jetzt eingestehen. Weil Entwicklungen dank neuer IT-Dienstleistungen schneller und günstiger vorangetrieben werden können, wird das Innovationspotenzial in Unternehmen erstmals ansatzweise ausgeschöpft. Neue Technologien bieten den Mitarbeitern eine Spielwiese, auf der sie ihre Ideen ausprobieren können. Wenn sie erfolgreich sind, werden sie schnell ausgeweitet, wenn nicht – dann eben eingestampft.

Die Möglichkeit, den Umfang von IT-Dienstleistungen noch besser an die Bedürfnisse der Nutzer anpassen zu können, ist schon für sich genommen ein Mehrwert. Wirklich zum Tragen kommt dieser Vorteil der Kostenersparnis und Optimierung von Unternehmensabläufen aber erst, wenn der Bedarf automatisch angepasst werden kann. Mit Cloud-basierten Lösungen können so beispielsweise Rechenkapazitäten schnell und problemlos angepasst werden. Ein Beispiel: Die Brandschutz-App eines Anbieters war bei der Nutzung eines eigenen Rechenzentrums in der Brandsaison regelmäßig überlastet. Mit dem Umstieg auf die Cloud war dieses Problem gelöst: Die Rechenkapazitäten sind völlig ausreichend, ein Systemausfall ist höchst unwahrscheinlich. Nachdem der Kunde die Kapazitäten zunächst manuell angepasst hat, verwendete er dann eine Automatisierungstechnik. Seine App wird über die Synchronisation mit den Informationen des Wetterdienstes je nach Wetterlage in Echtzeit aktualisiert. Ressourcen werden also automatisch zurückgefahren, wenn die Nachfrage sinkt – und weil die Abrechnung dafür auf per-Use-Basis erfolgt, sinken auch die Kosten für die Aufrechterhaltung des Services.

Fazit: Kleine und junge, innovative Unternehmen haben dank Pay-per-Use die Option, modernste IT-Anwendungen und -Hardware zu nutzen. Ohne große Anfangsinvestition, mit geringem Risiko und – bei der Wahl des richtigen Partners – mit überschaubaren Vertragslaufzeiten. Sie können sich mit neuen Ideen schneller am Markt behaupten, auf einem Level playing Field mit den „Großen“ konkurrieren – oder sich sogar an die Spitze katapultieren.

Advertisements

Author: Andre Kiehne

Director Solution Sales, Microsoft Germany GmbH

4 thoughts on “Wie KMU mit modernen Technologien im Wettbewerb überzeugen”

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s